Veröffentlicht am

Bernd Otten Photographie

Insel Juist © Bernd Otten Photographie
100x70cm Nordseeinsel Juist, Spülsaum nach einem Sturm Digital bearbeitet

Bernd Otten Photographie. Bernd ist Fotograf und kommt aus Bramel bei Bremerhaven. Bernd ist seit Januar 2019 bei de Künst dabei. Kunstwerke von Bernd Otten. Er verdient seinen Lebensunterhalt mit der beruflichen Fotografie. Nachfolgend einige Bereiche, in denen er erfolgreich tätig ist sowie mehr auf seiner Homepage.

Bernd Otten Photographie weiterlesen
Veröffentlicht am

Adrian Wackernah

Über mich

Adrian Wackernah ist leidenschaftlicher Fotograf. Ich bin seit Januar 2019 bei de Künst dabei.

1980 begann ich mit der Schwarzweißfotografie, als ich mir eine Pentax Kamera, eine Filmentwicklungsdose, Fotochemie und einen Kodak Tri X Film kaufte. Den ersten Film entwickelte ich in einer dunklen Ecke in einer Toilette. Später folgten Farbfilme und Diafilme. Meine Filme und auch alle Abzüge entwickelte ich fast immer selbst. Mitte der 1980er Jahre hatte ich eine Colenta Farbnegativpapierentwicklungsmaschine. Diafilme entwickelte ich mit einer Jobo Entwicklermaschine. Ilford Cibachrome Papiere für Direktabzüge von Dias waren umständlich zu handhaben und die Chemie giftig.

Im Laufe der Zeit hatte ich Kleinbildkameras der Marken Pentax, Contax, Minolta und heute Nikon. Mittelformatkameras der Marken Yashica, Hasselblad, Zenza Bronica und Pentax 6×7. Sogar eine 9×12 Sinar F nannte ich mein Eigen und fotografierte damit auf Planfilm.

Seit 2003 fotografiere ich nur noch digital. Zuerst mit einer Kodak, dann eine Minolta und später stieg ich auf Nikon um. Die Aufnahmetechniken haben sich für mich in den letzten Jahren deutlich verändert. Früher fotografierte ich meine Bilder klassisch. Motiv suchen, Ausschnitt wählen und abdrücken.

Neuerdings probiere ich Techniken aus, die sich mir nicht erschlossen hatten. Techniken, die früher ohne Digitaltechnik und Bildbearbeitung am Computer nicht möglich gewesen wären. Da ist zum Beispiel die HDR-Technik. Von jedem Motiv machte ich drei Aufnahmen, jede mit einer anderen Belichtung. Alle drei Bilder wurden in speziellen Softwares zu einem Bild zusammen gesetzt und erreichten so einen besonders großen Farbumfang. Das war aber auch ein wenig den ersten Kamerachips geschuldet. Später, als die Chips besser wurden, erübrigte sich HDR.

Dann entdeckte ich die 360 Grad Panoramafotografie für mich. Dazu kaufte ich mir mein erstes Fisheyeobjektiv. Und natürlich wieder spezielle Software, denn die Einzelbilder mussten ja zu einem Ganzen zusammen gefügt werden. Auf dem Computer und im Internet kann man sich meine 360 Grad Panoramen ansehen und darin umsehen. Das war und ist toll.

Als Wandbild taugen die Bilder im Ausschnitt bis zu gewaltigen Größen. 300×100 cm Drucke auf Leinwand beeindrucken schon. Aber viele Motive eignen sich nicht als 360 Grad Panorama. Manche benötigen nur einen kleinen Blickwinkel. Um aber trotzdem einen hohen Detailreichtum in solchen Bildern und insbesondere im Ausdruck in großen Formaten zu haben, nutzte ich die Panoramafotografie insofern, als ich Motive aus vielen Teilaufnahmen zusammen setze. Bilder mit 15000×7500 Pixeln, also über 100 Megapixel, entstehen damit nicht selten.

Abzüge von den Bildern auf Fotopapier oder Canvas fertigte ich zuerst auf einem HP 3500 Großformatinkjetdrucker mit einer Druckbreite von 137 cm an. Später kamen ein HP 5000, ein Epson 7600 und dann der Umstieg von HP auf zwei Epson 9800. 2010 folgte der Umstieg auf einen Epson 11880 Inkjetdrucker mit einer Druckbreite bis 162 cm sowie 9 Farben. Eine Maschine deren Qualität ich nicht mehr missen möchte.

Mein Leben und Schaffen habe ich seit 1980 überwiegend der Fotografie gewidmet. Seit 2010 bin ich auch Mitglied im Epson Digigraphie Artist Programm. Durch Ilona kam ich zur Arche und bin dort seit 2017 als Mitglied in die Freie Künstlervereinigung Die Arche aufgenommen. Es folgten Ausstellungen u.a. Naturfestival Horizonte Zingstphotokina Köln. Nebenbei mache ich Webdesign, Grafikdesign, betreibe seit 2003 das Printstudio-Bremerhaven mit einem Drucklabor für Fineartprints.

Feine Fotos von deiner Heimat – Heimatbilder – für Dein Zuhause. Bilder von Bremerhaven, Baltrum, Borkum, Juist, Norderney, Helgoland, Greetsiel und vielen anderen Orten in Norddeutschland. Kompositionen, Collagen, aufwändige 360 Grad Panoramen sowie Little Planet Bilder aus mehreren Fotografien.

Adrian Wackernah
Adrian Wackernah weiterlesen
Veröffentlicht am

Gerti Willms

Produktbild Keramik »Wellenlinie III« © Gerti Willms
Keramik »Wellenlinie III« © Gerti Willms

Gerti Willms ist seit Februar 2019 bei de Künst dabei.

Gerti machte ihre Berufsausbildung zur Kindergärtnerin in den Jahren 1959-1962 und kann auf eine 40 jährige Berufstätigkeit von 1962 bis 2002 in Hannover, auf Spiekeroog und in Bremen zurückblicken.

Seit 1988 beschäftigt sich Gerti mit dem Werkstoff Ton. Mit dem Ende ihrer aktiven Berufszeit 2002 hat sie sich aktiv der Keramik zugewendet und zunächst Kurse in der Volkshochschule Worpswede besucht. Später kamen dann jedes Jahr spezielle Fortbildungen hinzu, u.a. bei: Martin Mindermann (Raku); Burg Fürsteneck, Hessen (Lehmofenbrand); Georg Krüger Bannstein, Elsaß (Raku + Archaische Brände); Ingeborg Selzer und Elisabet Wischerop, Bremen (Modellieren ); Martin McWilliam, Sandhatten (großformatige Keramik im Holzofenbrand).

Gerti Willms weiterlesen
Veröffentlicht am

Hero Lang

Hero ist seit März 2019 bei de Künst dabei.

Hero Lang Industrie- & Luftbildfotografie · Dieselstr. 17 · 27574 Bremerhaven · Tel. 0471-31063 · USt.ID Nr.: DE114678923 · VG Bild-Kunst Nr.: 926341 · Web: https://www.lang-foto.de/

Hero Lang besitzt ein großes Archiv mit Fotografien von Bremerhaven, den Werften und Häfen in Bremerhaven, das bis in die 1960er Jahre zurück reicht.

Hero Lang weiterlesen
Veröffentlicht am

Ilona Weinhold-Wackernah

Porträt Ilona Weinhold-Wackernah © 2008 Adrian Wackernah

Über mich

Mein Weg als Fotografin: Schon während des Studiums in den 1980er Jahren fotografierte ich, besonders gerne auf den ostfriesischen Inseln, wo ich mir ein wenig Geld in den Semesterferien dazu verdiente. In den 1990er Jahren begann ich meine ersten Aufnahmen mit Blick auf Serien für Foto-Editionen zu machen. Aber erst 2003 veröffentlichte ich meine erste FOTO-EDITION. Seit 2010 bin ich als Digigraphistin eingetragen und seit 2012 gehöre ich der Freien Künstlervereinigung DIE ARCHE an.

Ilona hat Foto-Design an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel studiert und 1988 mit Diplom das Studium abgeschlossen.

Ilona Weinhold-Wackernah weiterlesen